Blog

Der Lauscher an der Wand

14. März 2017

Lieber Leser - du hast längere Zeit nichts aktuelles mehr gelesen. An dieser Stelle. Von mir. Tut mir leid, ich musste Leergut wegbringen. Nun aber meine WDR 2-Glosse von heute. Sie hat auch mit Pfandflaschen zu tun, irgendwie. Im weitesten Sinne:

/////////

Noch bevor ich diese Glosse hier geschrieben habe, kannten die US-Geheimdienste schon das Thema. Weil ich nämlich laut drüber nachgedacht habe. Und das hat mein Fernseher mitgehört. Und weitergegeben. Mein Fernseher kann ins Internet gehen. Genau wie meine Heizung, mein Bügeleisen, mein Thermomix und vermutlich auch meine Socken. Diese ganzen Dinge sind online und finden sich im Internet besser zurecht als meine Mutter. Internet der Dinge nennt man das. Das Internet der Dinge ist eine Unterabteilung von CIA und NSA. Das haben die notorischen Geheimnisverräter von WikiLeaks enthüllt. Die haben außerdem enthüllt, dass im US-Generalkonsulat in Frankfurt am Main Geheimdienst-Hacker sitzen, die rund um die Uhr rumgrübeln, wie sie mich noch besser abhören können. Durch meinen Fernseher zum Beispiel. Aber wie? Wahrscheinlich arbeitet der Bildschirm dieser riesigen schwarzen Quizshowkachel wie eine Membran. Während mich Jörg Pilawa anglotzt, hören seine Ohren mich für einen Ami ab. Während ich zurück gucke. Aber an mir ist nix! Ich trenne Müll. Ich bringe Pfandflaschen weg. Ich räume die Spülmaschine ein und ich räume sie auch wieder aus. Ich trage dabei sogar Unterwäsche. Und beim Zähneputzen läuft mir immer der Zahnpastaschaum aus dem Mund so an der Hand runter. Zweiundachtzig Prozent aller Männer haben dieses Problem. Als Krönung meiner Langweiligkeit bin ich sogar in der evangelischen Kirche. Mein Smartphone weigert sich, Selfies zu machen. So langweilig bin ich! Und das ist der Grund. Über Attentäter und ähnlich fiese Zeitgenossen heißt es doch hinterher immer: er war ein unauffälliger Nachbar, der im Treppenhaus freundlich grüßte. Es heißt nie: er war Atomphysiker, der in seiner Freizeit Lena Meyer-Landrut-Büsten aus Essstäbchen bastelte. Ich! Bin! Normal! Und darum bin ich verdächtig! Also hört man mich ab. Um Terror zu verhindern. Das ist ja der ganz große Klassiker unter den Begründungen. Und ein nobles Ansinnen der Amerikaner. Terror verhindern ginge aber auch viel einfacher: einfach mal nicht so oft irgendwo einmarschieren und Unordnung stiften, weil man Land und Leute nicht versteht. Ihr Amis könntet euch die Freundschaft anderer Völker sichern, indem ihr euch auf das beschränkt, was ihr am besten könnt: Fernsehserien. Den ganzen Rest machen mittlerweile eh die Chinesen. Und das auch noch besser als ihr. Guckt euch nur mal deren Mauer an.